Meine Engagements

Badische Brassband

Meine Tätigkeit: Solo-Althorn bis Mai 2012, dann Solo-Posaune bis 2014 und seit dem Bassposaune
Mitwirkung: seit Januar 2012 bis Dezember 2019

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Der Posaunensatz der Badischen Brassband
Der Posaunensatz mit dem Meisterschaftspokal

Die Badische Brassband ist eine der wenigen Brassbands in Deutschland nach traditionellem, englischem Vorbild. Sie wurde auf Initiative von Dominik M. Koch, sowie weiterer für diese Musikrichtung begeisterter Blechbläser aus dem badischen Raum gegründet. Die Band formiert sich aus hoch ambitionierten Laienmusikern aus regionalen Musikvereinen, sowie Musikstudenten und Profimusikern.

Die Badische Brassband will mit hoher Qualität als Auswahlorchester Vorreiter in der Region und im Bundesland Baden-Württemberg sein und jährlich projektweise Probephasen und Konzerte durchführen. Auch Teilnahmen an nationalen und internationalen Wettbewerben sind in Planung.



Ziel ist es, die in Deutschland und insbesondere in unserem Bundesland noch wenig bekannte Orchesterform und deren Originalliteratur weiter bekannt zu machen. Des Weiteren soll sehr guten Musikern und hoch talentierten Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, in einem besonderen Ensemble außergewöhnliche, musikalische Momente zu erleben und sich dadurch weiter zu entwickeln.

Als der Bassposaunist Alexander Six nachfragte ob Steffen Zankl bereit wäre in der Badischen Brassband als Althornist das Projekt 2012 mitzuspielen, stand zunächst die Frage im Raum: “Was ist ein Althorn?” Nachdem geklärt war, dass das Althorn mit einem Metallmundstück gespielt wird, war klar, die Antwort lautet: “Ich mach's!” Es folgten drei Probenwochenenden und die beiden Konzerte in Malsch und Pforzheim, die Steffen Zankl als Solo-Althornist bestritt. Danach bereitete sich die Badische Brassband auf die 4. Deutschen Brassband Meisterschaften in Coesfeld vor. Als Steffen Zankl gefragt wurde dort Solo-Posaune zu spielen war das keine Frage, sondern die große Chance sich zu zeigen. Die Badische Brassband wurde mit 94 Punkten Sieger der Mittelstufe und zudem gewannen die Posaunen den Sonderpreis der besten Sektion der Mittelstufe. Im Projekt 2013 solierte Steffen Zankl als Posaunist der Badischen Brassband das "Capriccio for Trombone" von Phillip Sparke.

 

 

Wettbewerbe:

 

2012: 4. Deutsche Brass Band Meisterschaften in Coesfeld

3. Division 1. Platz

Sonderpreis für den Posaunensatz:

Bestes Register der 3. Division

2014: 5. Deutsche Brass Band Meisterschaften in Bad Kissingen

2. Division 4. Platz

2015: 2. German Open (Kategorie 4) in Grimma

2. Division 2. Platz

2016: 6. Deutsche Brass Band Meisterschaften Bad Kissingen

2. Division 2. Platz

2017: World Music Contest (WMC) in Kerkrade

Goldmedaille mit Auszeichnung

2018: European Brass Band Championships (EBBC) in Utrecht

Challenge Section 3. Platz

Deutsche Brass Band Meisterschaften in Bad Kissingen

1. Division 1. Platz

Badische Brassband Projekt 2018
Badische Brassband Projekt 2018

Big Band East 17

Meine Tätigkeit: Bassposaune
Mitwirkung: von März 2008 bis März 2013 und September 2018 bis November 2019

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Michael Sadler (SAGA)
Michael Sadler (SAGA)

Die 17 Profimusiker aus Frankfurt und Umgebung sind gerade in Seligenstadt keine Unbekannten, können sie inzwischen doch auf zahlreiche Konzertveranstaltungen, unter anderem mit Ray Charles-Double Ron Williams oder Peter Osterwold von den Rodgau Monotones, zurückblicken. Swingende und groovige Interpretationen von Rockklassikern bekannter Bands wie Deep Purple, Van Halen oder AC/DC mit der geballten Power von 13 Bläsern mit treibender Rhythmusgruppe bildeten dabei immer den Schwerpunkt der Band. Viele Arrangements wurden von profilierten Arrangeuren, die auch z.B. für die hr-Bigband schreiben, exklusiv für die Big Band East 17 hergestellt. Wie auch in den vergangenen Jahren hatte das Ensemble den stimmgewaltigen und mittlerweile bestens bekannten Aschaffenburger Sänger Oliver Hartmann zu Gast, neben ihm waren auch Oscar Canton und die äußerst talentierte Bad Königer Nachwuchs-Sängerin Esra Karahan mit von der Partie.

Damit war es aber noch nicht genug, denn beim besagten Bigband-OpenAir in Seligenstadt war mit Michael Sadler, den man schon im letzten Jahr aus Los Angeles in die Einhardstadt locken konnte, erneut eine lebende Rocklegende als Frontman mit auf der Bühne gestanden. Er bestritt mit der Prog-Rock Gruppe SAGA seit Ende der 70er Jahre tausende Konzerte auf allen fünf Kontinenten. Besonders in Deutschland feierte die kanadische Band in den 80er Jahren beachtliche Erfolge. Welthits wie Humble Stance, Wind Him Up oder On The Loose brachten ihnen verschiedene Gold-Nominierungen ein. SAGA war unter anderem Headliner bei Rock am Ring vor 160.000 Zuschauern und füllte sämtliche große deutsche Konzerthallen auf ihren Tourneen. Seit Anfang dieses Jahres ist Michael Sadler wieder als Frontman der Band SAGA auf Europatour. Die alten SAGA Klassiker wurden in speziell für dieses Konzert erstellten Arrangements in völlig neuem Glanz präsentiert, bei dem mit Sicherheit sowohl eingefleischte SAGA Fans wie auch Freunde der modernen Bigbandmusik wieder voll auf ihre Kosten gekommen sind.

Ohne die Big Band East 17 würde Steffen Zankl heute wahrscheinlich keine Musik mehr machen. Am 01.März 2008 bekam Steffen Zankl um 14:00 Uhr einen Anruf von Markus Terk, dem Drumer der Big Band East 17. Eigentlich nicht ungewöhnlich...nur...wenn man 15 Monate keinen Ton mehr gespielt hat? Steffen Zankl ist für solche „Attentate“ genau der richtige! Ab ins Auto hin zur Probe! The show must go on! Seit dem ist die Big Band East 17 nicht mehr aus dem Leben weg zu denken. Nach Konzerten mit Künstlern wie Oliver Hartmann, Isabella Hof, Fabrizio Levita, Tanja Schmidt, Oskar Canton, Peter Osterwold, Jürgen Wüst und Michael Sadler einfach immer ein tolles Erlebnis. Steffen Zankl spielt hier die Bassposaune.

BigBandEast17
BigBandEast17

Moormusikanten Wiesmoor (heute Stadtorchester Wiesmoor)

Meine Tätigkeit: 1. Posaune, Bassposaune und Bariton
Mitwirkung: von April 2013 bis Mai 2015

Mehr Infos ein-/ausblenden...
ALT-Text
Moormusikanten Wiesmoor Ostfriesland

Das Blasorchester Moormusikanten ist ein ambitioniertes Blasorchester aus der Blumenstadt Wiesmoor im Herzen von Ostfriesland. Es besteht zur Zeit aus zusammen etwa 50 Mitgliedern im Haupt- und Jugendorchester.

Im August 1968 fanden sich in Wiesmoor auf Initiative des damaligen Geschäftsführers des Heimat- und Verkehrsvereins, Wilfried Bohlsen, einige Hobbymusiker und musikinteressierte Bürger zusammen, um ein Blasorchester zu gründen. Für die musikalische Leitung des Orchesters konnte der erste Leiter des Marinemusikcorps „Nordsee“ Korvettenkapitän a. D. Emil Curt Kunz, gewonnen werden, der Wiesmoor zu seinem Ruhesitz gewählt hatte.

Seit seiner Gründung entwickelte sich das Orchester stets unter professioneller Leitung eines Berufsmusikers zu einem renomierten Klangkörper. Nachfolger von Emil Curt Kunz waren: Heinz Horchler, Uwe Depke, Jürgen Paulus und nochmal Uwe Depke, allesamt vom Marinemusikcorps.

Seit 2012 liegt die musikalische Leitung in den Händen von Sven Neumann, der als Lehrer an der Musikschule des Landkreises Aurich und Norden tätig ist. Mit dem Engagement von Sven Neumann hat das Orchester noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht und freut sich derzeit über einen regen Zulauf von Musikern und Musikerinnen, auch aus dem Profibereich.

Die Stadt Wiesmoor ist vor allem bekannt durch seine ausgedehnten Blumenkulturen und Baumschulen. Insbesondere das Anfang September stattfindende Blütenfest ist weit über die Grenzen von Ostfriesland ein Begriff. Die Mitwirkung beim Blütenfest ist ebenso ein fester Bestandteil unseres musikalischen Jahresreigens, wie die Schützenfeste in Friedeburg, Remels und Esens, zu dem wir auch den „Großen Zapfenstreich“ zelebrieren. Musikalische Höhepunkte setzen wir aber auch bei unseren eigenen Konzerten im Forum der KGS oder beim Kirchenkonzert.. Zahlreiche kleinere Auftritte und gesellige Festivitäten runden das Jahr ab.

Unser musikalisches Repertoire umfasst traditionelle und zunehmen moderne Blasmusikliteratur. Die Stückauswahl reicht von Märschen, Walzern bis hin zu Rock-, Pop- und Filmmusik. Im Jahresverlauf stehen aber auch mal Stücke für ein Kirchenkonzert oder Weihnachtsmusik auf dem Spielplan.

Neben den zahlreichen Einsätzen in unserer Region pflegen wir seit über 20 Jahren den Kontakt zum Orchester OSP aus Turek in Polen. Der Kontakt kam zustande durch unseren langjährigen zweiten Vorsitzenden Hermann Wojciechowski, der seine Jugend dort verbracht hat. Aus den anfänglichen Treffen der Orchester ist inzwischen eine Städtepartnerschaft entstanden, die insbesondere durch die Freiwillige Feuerwehr und der Schule KGS Wiesmoor be- und gelebt wird. Regelmäßige Konzertreisen nach Polen und Gegenbesuche unserer polnischen Freunde erhalten die Verbindung aufrecht. Inzwischen sind sogar Eheschließungen dadurch zustande gekommen, was leider zur Folge hat, dass unserer Schlagzeuger Klaus Schröder uns verlassen hat um nun mit seiner Angetrauten im neu gebauten Haus in Turek zu wohnen. Wir wünschen den Beiden alles erdenklich Gute und sind uns sicher, dass wir uns regelmäßig sehen werden.

Brassband EsBrassivo

Meine Tätigkeit: Solo- und Bassposaunist, Gastdirigent, Interimsdirigent und aktuell Musikalischer Leiter
Mitwirkung: Januar 2012 bis März 2013 Solo- und Bassposaunist, danach immer wieder zu Gast als Dirigent.
Ab März 2019 Interimsdirigent und seit August 2020 Musikalischer Leiter.

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Posaunensatz der Brassband EsBrassivo
Posaunensatz der Brassband EsBrassivo

"Keep on banding!“ – kein Satz charakterisiert die aus England stammenden Brass Bands besser und treffender als dieser Musiker-Gruß, der alles umfasst: die Besetzung der Brass Band (knapp 30 Blechbläser plus Schlagzeuger), dazu der Enthusiasmus und die Freude am gemeinsamen Musizieren und – last but not least – jener gezielte Schuss an typisch englischem Sportsgeist, geht es doch beim „Banding“ auch um musikalische wie spieltechnische Herausforderungen, die von jedem Instrumentalisten im wahrsten Sinne des Wortes alles abverlangen.

Entstanden ist die Brass-Band-Bewegung im Mutterland der Industriellen Revolution zu Beginn des 19. Jahrhunderts, und das Wort „brass“ bezeichnete zunächst nur die Instrumente selbst (von engl. Brass = Messing, Blech). Heute gibt es Brass Bands überall auf der Welt in reicher Zahl, vornehmlich natürlich im englischsprachigen Raum, in Europa aber daneben vor allem in der Schweiz, in den Benelux-Ländern und in Skandinavien. Nur in Deutschland ist die Zahl der echten englisch geprägten Brass Bands noch klein.

Nachdem Steffen Zankl von Dr. Peter Lüttig und Jürgen Rollmann zur Brassband EsBrassivo eingeladen wurde stand auch schon die erste Aufgabe vor der Tür. Am 15.01.2012 fand ein Nach-Weihnachtliches Konzert in der Michaelsgemeinde zu Darmstadt statt. Dort war der erste Auftritt von Steffen Zankl der das Konzert ohne Probe spielte. Seit dem war Steffen Zankl Solo-Posaunist der Brassband EsBrassivo und half bei Bedarf an der Bassposaune aus.

Im März 2019 wurde Steffen Zankl dann zunächst Interimsdirigent und im August 2020 wählte man Ihn dann einstimmig zum neuen Musikalischen Leiter der Brassband EsBrassivo.

Brassband Esbrassivo
Brassband Esbrassivo

Freiburger Blasorchester im Musikverein Haslach e.V.

Meine Tätigkeit: 1. Posaune
Mitwirkung: von April 2012 bis März 2013

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Freiburger Blasorchester

Das Freiburger Blasorchester im Musikverein Freiburg Haslach e.V. besteht aus derzeit ca. 60 ambitionierten MusikerInnen. Das Repertoire des Höchststufen-Orchesters erstreckt sich von Arrangements klassischer Werke über moderne Original-Literatur für Blasorchester bis hin zu anspruchsvoller, moderner Unterhaltungsmusik. Zahlreiche erfolgreiche Konzerte und Wettbewerbe im In- und Ausland haben das Orchester einem breiten Publikum bekannt gemacht.

Nationale und internationale Einladungen führten das Freiburger Blasorchester unter anderem nach Görlitz, Rom, Temesvar (Rumänien) und in Freiburgs Partnerstädte sowie zu Wettbewerben nach Kerkrade (Niederlande), Vöcklabruck (Österreich) und zum Bundesmusikfest nach Friedrichshafen.

Das Freiburger Blasorchester machte in den letzten beiden Jahren vor allem auch durch zwei große Konzertprojekte mit dem holländischen Komponisten und Arrangeur Johan de Meij von sich reden. Im Juni 2004 begeisterte das Orchester u.a. mit de Meijs 1. Sinfonie "Der Herr der Ringe" vor dem ausverkauften Freiburger Konzerthaus. Am 6. Juni 2006 gab es ein erneutes Projekt mit Johan de Meij - wieder mit einem Konzert im Konzerthaus Freiburg. Besonders stolz ist das Orchester, dass dieses Konzert aufgenommen und für eine CD des Amstel Musikverlages verwendet wurde.

Das Freiburger Blasorchester im Musikverein Haslach e.V. bat Steffen Zankl durch Carsten Rohr zur Teilnahme am 8. Deutschen Orchester Wettbewerb in Hildesheim. Dort erreichte das Freiburger Blasorchester im Musikverein Haslach e.V. 21 von 25 möglichen Punkten und nahm dadurch mit sehr gutem Erfolg teil. Steffen Zankl spielt seitdem die Konzerte an der ersten Posaune mit.

Freiburger Blasorchester in Hildesheim
Freiburger Blasorchester

Friesenblech

Meine Tätigkeit: Tenor- und Bassposaune
Mitwirkung: von April 2015 bis Juni 2016 und seit Juli 2019 wieder.

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Das Ensembe "Friesenblech" wurde von Blechblasinstrumentenlehrern aus Friesland (Aurich, Emden, Groningen, Leer und Norden) gegründet.

 

Darin spielen:

Trompete/Piccolotrompete:
Semyon Mitschke

Trompete/Flugelhorn:
Martin Dammert
Jürgen Burgstett
Bernd Fuhrmann

Horn:
Nynke Dehaan
Annet Schippers-Koolhaas

Posaune:
Hayo Bunger
Steffen Zankl

Tenorhorn/Posaune:
Gerd Storre

Tuba:
Matthijs Leffers

Friesenblech 2016
Friesenblech 2016

Kreismusikschule Paderborn

Meine Tätigkeit: Musikschullehrer im Fach Blechblasinstrumente
Mitwirkung: seit 01.01.2020

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Die Kreismusikschule Paderborn bietet in folgenden Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn Musikunterricht an:
- Altenbeken
- Bad Lippspringe
- Bad Wünnenberg
- Borchen
- Büren
- Delbrück
- Lichtenau
- Salzkotten

Die Kreismusikschule Paderborn ist eine Bildungseinrichtung außerhalb der allgemeinbildenden Schulen mit eigenem schulischen Konzept. Ihre Aufgabe ist die Befähigung zum praktischen Musizieren.

Das Angebot umfasst umfangreiche musikalische Unterrichtsangebote. Neben Kooperationsprojekten mit Schulen aus dem Kreisgebiet und musikalischer Früherziehung (4 bis 6 Jahre) wird für alle Altersstufen (Kinder, Jugendliche u. Erwachsene) Unterricht in den Fächern Akkordeon, Klavier, Kirchenorgel, Keyboard, Bariton, Flügelhorn, Waldhorn, Tenorhorn, Posaune, Trompete, Tuba, Euphonium, Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Violine, Gesang, Gitarre, E-Gitarre, Drumset, Percussion, Stabspiele sowie Workshops angeboten.

Musikcorps der TGS Seligenstadt 1895 e.V.

Meine Tätigkeit: Dirigent des Jugendorchesters und des Großen Blasorchesters
Mitwirkung: September 2016 - August 2018

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Musikverein 1912 Rauenberg e.V.

Meine Tätigkeit: z.B.: Aushilfe an Tenorhorn und Bassposaune
Mitwirkung: seit 2012 bis 2019

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Kapelle des Musikverein 1912 Rauenberg e.V.

Musikverein Dudenhofen 1910 e.V.

Meine Tätigkeit: Solo-Bassposaune, 1. Posaune, Bariton und Solo-Tenor-Blockflöte
Mitwirkung: von Oktober 2009 bis Ende 2017

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Posaunen MV Dudenhofen
Posaunen MV Dudenhofen

Unter der Hand von Rainer Fenchel spielt das Orchester nun schon seit mehr als 25 Jahren. Immer wieder schafft er es als Musikalischer Leiter das Orchester zu positionieren. So konnte sich der Musikverein in der Vergangenheit einen erachtlichen Namen machen und ist über die Region des Rodgau hinaus weit bekannt. Nicht nur der konzertante Pflichtteil des Orchesters wird gemeistert und mit sicherer Hand geführt, nein auch das Alltagsgeschäft wird hervorragend abgedeckt. So schmückt sich der Verein neben den sinfonischen Konzerten auch mit Auftritten in und auf: 

Bierzelten, Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstagen, Fastnachtssitzungen, Chorkonzertbegleitungen und sogar Komödien (wie die Orchesterprobe von Karl Valentin) finden mit dem MV Dudenhofen die Bühne.

Besonders die Probe nach der Probe ist ein besonderes Merkmal des Musikvereins, bei der sich einige Musiker zusammensetzen um Choräle, Volkslieder und Folksweisen anstimmen und zu intonieren.
Im Jahre 2011 gewann der Musikverein 1910 e.V. den Titel als „Verein des Jahres in HR4“. Seit 2012 spielt Steffen Zankl dort auch das Bariton.

Musikverein Dudenhofen
Musikverein Dudenhofen

Musikverein Upsprunge 1924 e.V.

Meine Tätigkeit: Musikalischer Leiter
Mitwirkung: seit September 2020

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Jugendorchester
Jugendorchester

 

 

JUGENDARBEIT

 

Musikalische Früherziehung (Blockflöte)

Instrumentalunterricht 

Jugendorchester

Der Musikverein Upsprunge bildet Schülerinnen und Schüler an vielen verschiedenen Instrumenten aus.

Die musikalische Früherziehung durch den Blockflötenunterricht empfehlen wir hier als Einstieg ab ca. 7 Jahren. 

Danach kann eine Ausbildung auf Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Tuba, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Posaune oder am Schlagzeug erfolgen. 

Hier bieten wir Einzelunterricht oder Gruppenunterricht an. Dieser findet in der Regel einmal wöchentlich statt. Zudem bietet das Jugendorchester Anfängern und Fortgeschrittenen erste Erfahrungen im Zusammenspiel zu sammeln. Auftritte und Konzerte machen das Musik machen dann noch spannender.

Wenn Sie mehr über dieses und andere Themen erfahren möchten, melden Sie sich gerne. 

Ausbildungsverträge und Informationen zum Leihen von Instrumenten finden Sie hier

Musikverein Upsprunge 1924 e.V.
Musikverein Upsprunge 1924 e.V.

Musikschule Landkreis Aurich/Norden

Meine Tätigkeit: Lehrer für tiefes Blech und Bläserklassen
Mitwirkung: von April 2013 - Juni 2016

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Musikschule Aurich

Das breit gefächerte Angebot der Kreismusikschule Aurich/Norden wird z. Zt. von ca. 40 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. 1.100 Schülerinnen und Schüler nehmen die Angebote wahr, wobei  die Jüngsten gerade einmal 2 Jahre alt sind und in Begleitung von Mama, Papa, Oma oder Opa wöchentlich ihren Weg in die Schule finden.

Die Angebote strukturieren sich wie folgt: Musikgarten, musikalische Früherziehung für Kinder ab viereinhalb Jahren, Grundkurse für die Erst- und Zweitklässler, Instrumentalunterricht für Streich-, Blas- und Tasteninstrumente sowie Gitarre, Gesang und Schlagzeug. Neue Angebote kamen im Laufe der Jahre dazu.

Die Räumlichkeiten der Musikschule in Aurich befinden sich in der Straße An der Stiftsmühle. In Norden wird der Unterricht in der Gartenstraße in der ehemaligen Gräfin-Theda-Schule erteilt. Ein Gebäude, das den vielfältigen Anforderungen Genüge tut und sich mit seiner wunderschönen Aula inzwischen zu einem musikalischen Zentrum in Norden etabliert hat.

Der gesamte Unterricht kann und soll auch zentral in den beiden Orten Aurich und Norden erteilt werden. Die Einrichtung ist jedoch bemüht, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten, als Kreismusikschule das gesamte Kreisgebiet abzudecken - von Norderney bis Wiesmoor, von Dornum bis Riepe. So fahren die Musiklehrer an viele Standorte, um möglichst vielen Jugendlichen eine räumlich nahe Unterrichtsversorgung zu ermöglichen.

Musikerziehung bzw. Instrumentalunterricht ist dabei kein Selbstzweck. Ziel des Unterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler in die Ensembles und Orchester zu führen. Es bieten sich viele Gruppen wie Orchester und Chöre, Bigband und Combo,  Spielkreise, Band und Kammermusikgruppen an. Sie alle haben sich in den letzten Jahren immer wieder bei vielen Anlässen hören lassen – auf heimischen Podien genauso wie auf den verschiedensten Bühnen in Europa.

Eines der herausragendsten Ensembles ist dabei ohne Zweifel das Ostfriesische Jugend-Sinfonieorchester, das als Botschafter der Region nicht nur die ostfriesischen Farben in die Welt hinausgetragen, sondern als Gastgeber auch immer wieder Jugendliche aus vielen Ländern in den Landkreis Aurich geholt hat.

Im Laufe der Jahre hat sich die Schule nicht nur inhaltlich den Erfordernissen der Zeit angepasst, sondern hat auch im Verbund mit anderen Partnern neue Maßstäbe gesetzt. Eine Herausforderung für die Zukunft wird dabei vor allem die noch stärkere Kooperation zwischen der Musikschule, allgemein bildender Schule und Kindertagesstätten sein.

Die Musikschule hat im Rahmen des kommunalen Kulturauftrags Aufgaben der außerschulischen Musikausbildung übernommen und stellt damit zum Musikunterricht der allgemeinbildenden Schulen eine wichtige Ergänzung dar. Im Idealfall greifen musikalische Allgemeinbildung und instrumentaler Unterricht ineinander und bilden zwei komplementäre Hälften einer umfassenden kulturellen Bildung. Eine anspruchsvolle schulmusikalische Arbeit ist von jeher auf außerschulische Musikausbildung angewiesen und auf instrumentalem Gebiet eine notwendige Vorraussetzung.

Die ernüchternden Ergebnisse der PISA-Studie und die Ergebnisse der „Bastian-Studie“ haben nicht nur in der Fachwelt, sondern auch in der Öffentlichkeit für Aufsehen und Interesse gesorgt, weil sie auf die positiven Wirkungen regelmäßigen schulischen Musizierens auf die Persönlichkeitsentwicklung, das Sozialverhalten und die Lernfähigkeit von Kindern und Jugendlichen hinweisen.

Die enge Verflechtung von Kreismusikschule und allgemeinbildender Schule hat mit der Einrichtung von „Bläser- und Streicherklassen“ einen viel versprechenden Anfang gemacht.

Die gewonnenen Kenntnisse bilden einen Erfahrungsschatz, der bei Überlegungen zur flächendeckenden Einführung von Ganztagsschulen einzubringen ist.

Musikschule Norden

Musische Akademie Emden

Meine Tätigkeit: Lehrer für tiefes Blech und Bläserklassen
Mitwirkung: von April 2013 bis Juni 2016

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Musik hat den Menschen seit jeher begleitet und tut dies auch heute noch Tag für Tag bei den verschiedensten Gelegenheiten: Autofahren, Einkaufen, Essen, Feiern, Entspannen...
Manchmal lassen wir uns nur von ihr berieseln, aber Musik intensiv erleben zu können, macht glücklich. In der Musischen Akademie Emden heißt die Devise daher: selber machen!
Jeder Mensch ist musikalisch oder kann dahin geführt werden.

Die Musische Akademie Emden bietet auf vielfältige Weise die Möglichkeit, nach individuellen Wünschen zusammen mit anderen Menschen eine Sprache zu erlernen, die von jedem und überall verstanden wird. Willkommen sind alle: Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Hierzu ist vor allem das musikalische Empfinden wichtig, mehr als die Leistung. Die Lehrer und Lehrerinnen der Musichen Akademie helfen gerne auf diesem Weg.

Musikwerkstatt Seligenstadt & Mainhausen

Meine Tätigkeit: Dozent für Blechblasinstrumente, Blockflöte und Klavier
Mitwirkung: von Oktober 2009 bis März 2013 und September 2016 bis Juni 2017

 

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Musik muss Spaß machen!!!

Freude und Begeisterung an der Musik ist bei uns das Wichtigste. Keine Angst vor stundenlangem Tonleiterüben... unser erfahrenes Team von ausgebildeten Musikprofis und Lehrern versteht es geradezu "spielerisch", Dir die Vielseitigkeit und Freude, die Musik verbreitet zu vermitteln. Komm einfach mal vorbei – und du wirst sehen, dass jede Menge Spass auf Dich wartet.

Du weisst noch nicht was du lernen möchtest? Kein Problem!
Wir finden mit Sicherheit dein Trauminstrument.

An der Musikwerkstatt Seligenstadt & Mainhausen ist Steffen Zankl seit Oktober 2009 als Dozent für Posaune, Trompete, Tenorhorn, Bariton, Euphonium, Tuba, Blockflöte und Klavier tätig. Mit einer kleinen Gruppe von fünf Schülern begann Steffen Zankl die Arbeit an der Musikwerkstatt Seligenstatt & Mainhausen (damals Mainhausen/Froschhausen). Heute sind es mehr als 35 Schüler von denen jede/jeder einzelne eine ganz besondere Herausforderung ist. Die Schüler sind zwischen 6 und 58 Jahre alt und haben alle eine ganz eigene musikalische Idee.

Der eine möchte Musik im Studio „produzieren“, der andere Jungbläser-Leistungsabzeichen machen, der andere Musik komponieren, einige möchten Sing and Songwriter werden, andere Musik studieren, und einige wollen einen Ausgleich zum tristen Arbeitstag. Das schwierigste ist es jedoch jedem einzelnen das Gefühl zu geben sich in der Musik fallen lassen zu können und die Musik nicht als Stress im eh schon stressigen Alltag zu empfinden. Das ist nicht immer leicht, aber wie Karl Valentin so schön zu sagen pflegte: „Musik ist schön, macht aber viel Arbeit“.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Musikwerkstatt hatte das Blechbläserensemble der Musikwerkstatt Seligenstadt & Mainhausen seinen ersten Auftritt, bei dem die „Pops for four“ von Chris Hazell zu hören waren. Nachdem Christine Reichenbach das interne Klassenvorspiel gewann, konzertierte Sie die „Elegy for Mippy II“ von Leonard Bernstein gekonnt... und das nach nur zwei Jahren an Ihrem Instrument, der Posaune.

Die WonderBrass AG bei ihrem ersten Auftritt in Mainhausen

Nordwestdeutsche Brass Band (NWBB)

Meine Tätigkeit: 1. Posaune und Solo-Euphonium
Mitwirkung: von August 2013 bis 2015

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Vom 23.01. bis 25.01.2009 haben sich 24 musikbegeisterte Blechbläser aus Posaunenchören und Amateurorchestern der Nordwestregion in Zetel getroffen, um eine Brass Band nach englischer Originalbesetzung zu gründen. Unter der einfühlsamen, geduldigen und behutsamen Leitung des ehemaligen Mitglieds der Münchner Symphoniker und der weltweit bekannten Blechbläserformation „Blechschaden“ Dankward Schmidt haben die interessierten Amateurmusiker ihre ersten Erfahrungen mit dieser Art der in Deutschland wenig vertretenen Musikrichtung gemacht. Auch ungewöhnliche Instrumente wie ein Es-Kornett oder Es-Althörner kamen zum Einsatz. In jeweils 4 Arbeitsphasen pro Jahr soll die entsprechende Literatur erarbeit und aufgeführt werden. Neue ein Blechblasinstrument spielende Mitglieder sind der Friesland Brass Band willkommen.

Original Böhmische Musikanten

Meine Tätigkeit: Aushilfe an der 1. Posaune
Mitwirkung: von 2011 bis März 2013

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Original Böhmische Musikanten
Original Böhmische Musikanten

Unser musikalischer Leiter Markus Rebehn setzt in unserem diesjährigen Programm wiederum nicht nur auf weltberühmte Klassiker der böhmischen Blasmusik. Auch neue Literatur mit bestechender und außergewöhnlicher Qualität wird sich in diesem Jahr wie ein roter Faden durch das Programm ziehen. Und genau das ist es, was uns „Böhmische Musikanten“ ausmacht und mittlerweile immer mehr jüngere Menschen für diese Musikrichtung begeistert. Wir verbreiten gute Laune mit erstklassiger Qualität und mit Lust und Freude am Musizieren. Überzeugen sie sich selbst davon, dass bei Marsch, Polka und Walzer keine Langeweile aufkommt.

Seit 2011 ist Steffen Zankl gern gesehene Aushilfe bei den Original Böhmischen Musikanten. Die nun 30 Jahre bestehende Besetzung wurde 1981 von Elmar Wolf (dem Posaunist der Original Egerländer Musikanten) gegründet und wird heute schon im zwölften Jahr von Markus Rebehn dirigiert. In dieser Traditionsreichen Formation spielt Seffen Zankl Posaune und Bariton.

Polizeiorchester Bayern

Meine Tätigkeit: Stetige Aushilfe an der Posaune
Mitwirkung: seit Oktober 2018

Mehr Infos ein-/ausblenden...
ALT-Text
Polizeiorchester Bayern (Arkaden)

Das Polizeiorchester Bayern ist ein professionelles, sinfonisches Blasorchester, das in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus Benefizkonzerte für die Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Polizei spielt.

Das Polizeiorchester kooperiert bayernweit mit Gemeinden, Stiftungen, Vereinen und sonstigen Organisationen, die das Polizeiorchester Bayern für einen Konzertabend anfragen. Der Erlös des Konzerts kann unterschiedlichen gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehört z.B. die Jugendförderung im Sinne der Prävention, für die wir uns gerne einsetzen. Daneben unterstützen wir gerne soziale Projekte von Service-Clubs oder karitative Projekte z.B. von Gemeinden oder Kirchen.

Das Repertoire des Polizeiorchesters Bayern ist dementsprechend sehr umfangreich und schließt originale Kompositionen der sinfonischen Blasmusik sowie Bearbeitungen von klassischen Ouvertüren, Operetten, Filmmusiken, Musicals, Konzertmärschen und Opernauszügen mit ein. Im Rahmen der Imagepflege und der Nachwuchswerbung der Bayerischen Polizei soll durch die musikalischen Darbietungen ein breites Publikum angesprochen und begeistert werden. 

Die Benefizkonzerte spielt das Polizeiorchester Bayern honorarfrei. Im Gegenzug trägt der Veranstalter die Kosten für die Durchführung und Bewerbung des Konzerts. Der Mehrwert entsteht insofern, als das Polizeiorchester Bayern jährlich knapp eine Viertel Million Euro für gute Zwecke erspielt und durch Musik die Vielfalt der Bayerischen Polizei repräsentiert.

Schlossfestspiele Ettlingen

Meine Tätigkeit: Posaune
Mitwirkung: seit Juni 2019

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Das kulturelle Flaggschiff und Highlight der Stadt Ettlingen sind die Schlossfestspiele, die erstklassige und professionelle Theaterproduktionen zeigen.

Jeden Sommer von Juni bis August kommen im barocken Schloss Musiktheater, Schauspiel, Kinder- & Jugendtheater und vieles mehr zur Aufführung. Die Überdachung des Schlosshofes sorgt für ein wetterunabhängiges Sommertheater in unvergleichlich schöner Kulisse.

2019 starten die Festspiele unter einer neuen Leitung. Die Intendantin Solvejg Bauer wird in ihrer Eröffnungssaison ein vielschichtiges Programm präsentieren. Neben der etablierten und beliebten Musical-Produktion und dem Familienstück für Zuschauer ab 5 Jahren, wird es künftig eine Volksoper im Schlosshof geben, in der junge Gesangs-Talente neben Bürgern aus Ettlingen und Umgebung auf der Bühne stehen. Das Schauspiel zieht in die Schlossgartenhalle um und viele weitere Räume in und ums Schloss werden bespielt.
Lassen Sie sich überraschen - wir freuen uns auf Sie!

Alle Infos zu den Schlossfestspielen ab sofort unter:

www.schlossfestspiele-ettlingen.de

SzFz Ronneburg

Meine Tätigkeit: Registerleiter Blech
Mitwirkung: Januar bis Oktober 2017

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Im Jahre 1963 wurde der Spielmanns- und Fanfarenzug Ronneburg e.V. gegründet. 

Der erste Auftritt fand während eines Werbeabends der Turner statt. Damals bestand der Verein aus 7 Querflöten, 5 Trommeln, 5 Fanfaren, einem Becken, einer Großen Trommel und Stabführer. Nach diesem Werbeabend stieg die Zahl der aktiven Mitglieder auf 40 an.

Der Verein verzeichnete über die Jahre enorme Erfolge. Angefangen bei dem ersten Wettstreit um den Europapokal 1973 in Viersen. 

Dort erzielte der Verein in zwei Klassen den 1.Platz und gewann schließlich noch den Tageshöchstpreis. Weitere Titel wie Hessenmeister, Deutscher Meister und European Championship Sieger erzielte der Verein in weiteren Jahren.

Im Jahre 2001 wurde das heutige Vereinsheim gebaut und der Verein hatte von nun an einen ungestörten Ort zum Musizieren und Feiern geschaffen, welches bis heute zu dem Heiligtum des Vereins gehört.

Aktuell legt der Verein seinen Fokus auf Auftritte, Konzerte sowie die Aufrechterhaltung der Tradition und diese mit der Neuzeit zu vereinen.

Stadtkapelle Seligenstadt 1908 e.V.

Meine Tätigkeit: Aushilfe an 1. Posaune und Bassposaune und stetige Registerprobenleitung
Mitwirkung: seit 2009 bis 2019

Mehr Infos ein-/ausblenden...
Das Große Orchester der Stadtkapelle Seligenstadt

Das Große Blasorchester der Stadtkapelle Seligenstadt ist sehr vielseitig geprägt. Neben zahlreichen Unterhaltungs-musikauftritten, Festzügen, Open-Air-Konzerten und städtischen sowie kirchlichen Verpflichtungen nimmt vor allem die symphonische Blasmusik einen festen Platz im Repertoire der Formation ein. Dabei hat sich das Orchester im Laufe der zurückliegenden rund zwei Jahrzehnte zu einem viel beachteten, ca. 60 Musiker starken Klangkörper entwickelt, der in einer ausgeglichenen Besetzung Werke der Ober- und Höchststufe präsentiert.

Die Highlights im Jahreskalender des Großen Blasorchesters sind das Herbstkonzert im Seligenstädter Riesen-Saal sowie ein weiteres Konzert-Event im Sommer. Dabei werden dem Publikum Musikstücke verschiedener Genres zu Gehör gebracht, welche sich aus Transkriptionen klassischer Werke, Original-Literatur für Blasorchester, aber auch anspruchsvoller Unterhaltungsmusik zusammensetzen.

Einen hohen Stellenwert messen die Verantwortlichen des Vereines - Vorstand, Musikausschuss, Jugendteam und Dirigenten - der Integration des Nachwuchses in das Orchester bei. Die musikalische Karriere der Jugendlichen wird dabei bis hin zum Übertritt in das Große Blasorchester eng begleitet. Den Erfolg dieses Konzeptes belegt das geringe Durchschnittsalter der Musikerinnen und Musiker einschließlich des Dirigenten (Jahrgang 1981).

Neben den musikalischen Aufgaben kommt natürlich auch das Gesellige nicht zu kurz. So etwa waren die Musikerinnen und Musiker 2008 auf einer fünftägigen Konzertreise in Rom, was für alle Teilnehmer ein eindrucksvolles und nachhaltiges Erlebnis bedeutete. Fahrradtouren, Grillabende, Probenwochenenden in interessanten Städten und vieles mehr runden das jährliche Freizeitprogramm ab.

Stadtorchester Feuerwehr Norden

Meine Tätigkeit: 1. Posaune, Satz- und Registerprobenleitung, Dirigent des TeaTime-Orchesters (2014 -2015)
Mitwirkung: von April 2013 bis Juni 2016

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Von der Feuerwehrkapelle zum Stadtorchester

ALT-Text
Stadtorchester Feuerwehr Norden

Eine Konzertankündigung aus dem Jahre 1888 belegt, dass es schon damals eine Kapelle der Norder Feuerwehr gegeben hat. Durch verschiedene Ereignisse, deren Einzelheiten nicht genau bekannt sind, traten mehrere Unterbrechungen ein. Durch Zusammenschluss mit der Kyffhäuserkapelle Berum wurde der Musikzug der Feuerwehr Norden neu gegründet. Der erste öffentliche Auftritt nach der Neugründung erfolgte anlässlich der 700-Jahr-Feier der Stadt Norden.

Zur 750-Jahr-Feier der Stadt Norden im Jahr 2005 bestünde der Musikzug der Feuerwehr Norden nach Neugründung also 50 Jahre.

Somit kann auch mit Recht behauptet werden, dass der heutige Musikzug/Stadtorchester auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

In der Vergangenheit drohte diese bislang einzige Blasmusikformation in der Stadt Norden (Musikzug der Feuerwehr) wegen Nachwuchsmangel ihre Aktivitäten einstellen zu müssen. Um dieses zu verhindern wurde die Zusammenarbeit mit der Musikschule gesucht. Auf Anregung und unter Beteiligung des Musikzuges der Feuerwehr Norden und in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Norden entstand 1998 die Formation unter dem Namen Stadtorchester Norden. Der Landkreis Aurich, die Stadt Norden und die Kreismusikschule Norden haben uns hilfreich zur Seite gestanden.

Mit anderem „Outfit“, neuem Namen und modernerer Musikrichtung gelang der Erhalt und Ausbau des Orchesters. Dadurch ist es gelungen der Stadt Norden ein Blasorchester zu erhalten. Das Orchester hat  seine Wurzeln in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Norden und ist dort nach wie vor beheimatet.

Als Stadtorchester Norden haben wir unseren Mitgliederbestand stetig erweitern können. Derzeit wirken mehr als 135 Mitglieder, aufgeteilt in drei Generationen, aktiv mit. Die Mitglieder kommen aus den verschiedensten Berufgruppen und Schulformen.

Mit traditioneller und moderner Blasmusik ist es gelungen eine musikalische und menschliche Verbindung innerhalb der Generationen zu schaffen.

Unser Ziel soll weiterhin sein, allen interessierten, besonders den jungen Menschen zu sozial vertretbaren Kosten ein „Mitmachen“ zu ermöglichen und an gemeinsames Musizieren heranzuführen.

Unser Anliegen ist es musikalischer Botschafter der Stadt Norden zu sein und auch in Zukunft eine nachhaltige Jugendarbeit in Feuerwehr und im Kulturbereich zu leisten.

Im Herbst 2006 haben wir ein „Jugend- und Wiedereinsteiger-Orchester“ gegründet. Hier musizieren Anfänger und Wiedereinsteiger aller Altersgruppen miteinander.  Ebenso startete 2008 das Einsteigerorchester, in welchem muskialische Neulinge ihre Liebe zur Musik ausleben können.

TGS Musikwerkstatt Seligenstadt e.V.

Meine Tätigkeit: Gründungsmitglied, 1. Vorsitzender, Musikschulleiter, Lehrer für Blechblasinstrumente & Klavier
Mitwirkung: von Juni 2017 bis Dezember 2018

Mehr Infos ein-/ausblenden...

An einem lauwarmen Donnerstag, genauer gesagt am 29.06.2017 um 21:03 Uhr, gründeten engagierte Musiker und Musikpädagogen aus Seligenstadt und Umgebung unseren Verein. Neben der Liebe zur Musik verbindet die Vereinsgründer der Wunsch, das eigene Wissen und die Erfahrung über Kunst und Kultur weiterzugeben und zu entwickeln. Deshalb haben sie sich das Ziel gesetzt Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Musik heranzuführen, individuell zu fördern und damit zum eigenen Musizieren anzuregen.

 

Volksschauspiele Ötigheim

Meine Tätigkeit: Posaune
Mitwirkung: seit Juli 2019

Mehr Infos ein-/ausblenden...

ENTSTEHUNGSGESCHICHTE

 

Volk spielt fürs Volk – was schon bei der Gründung der Volksschauspiele Ötigheim im Jahre 1906 galt ist noch heute ungeschriebenes Gesetz. Den Grundstein für die unvergleichbaren Theater-, Opern- und Operettenaufführungen legte der Ortsgeistliche Prälat Josef Saier. 1874 als Sohn eines Schwarzwaldbauern in Kirchzarten geboren, war er von seiner Schulzeit an vom Schauspiel fasziniert. 1905 trat er in Ötigheim seine erste Pfarrstelle an. Ein Jahr darauf schenkte er den Dorfbewohnern mit einer Theaterbühne einen Identifikationsmittelpunkt, die unter der freiwilligen Mitarbeit zahlreicher Helfer in einer nahe beim Dorf gelegene Kiesgrube entstand.

Am 30. September wurde in der umfunktionierten Sandgrube im Tiefgestade erstmals Theater gespielt. Auf dem Programm: Das historische Drama Die beiden Tilly. Bei der ersten Volksschauspiel-Produktion wirkten 130 Personen mit, Sitzplätze waren für 1.500 Personen vorhanden.

Bereits vier Jahre später warteten die Ötigheimer mit ihrem späteren Paradestück auf: Friedrich Schillers Wilhelm Tell. Der große Durchbruch für die Ötigheimer Volksschauspieler war gekommen. Sowohl die Zuschauer, als auch die weit angereiste Presse waren voll des Lobes über die Leistung der Ötigheimer Laiendarsteller und unter den Besuchern befand sich mit dem damaligen Großherzog Friedrich II. ein prominenter Gast. Insgesamt 16 Vorstellungen waren  1910 nötig, um dem Besucherandrang wenigstens halbwegs gerecht zu werden und auch in den beiden Folgejahren stand der Tell auf dem Programm.

Was damals begann hat bis heute bestand: Der Besucherstrom ist seither nicht abgerissen. Der Theatersommer auf Deutschlands größter Naturbühne lockt pro Jahr bis zu 380.000 Besucher ins liebevoll Telldorf genannte Ötigheim.

Vollblutmusikanten

Meine Tätigkeit: Bassposaune und Solo-Posaune
Mitwirkung: von 2012 bis März 2013

Mehr Infos ein-/ausblenden...

Nur bestimmte Menschen mit einem Faible für Blasmusik und in diesem besonderen Falle „Muuusiker“ können so verrückt sein, sich einzubilden, eine neues Orchester mit neuem Stil und außergewöhnlichem Sound zu kreieren. Der Initiator dieser neuen Blasmusikformation, Hermann Rupp, will seine Vision wahr werden lassen, ein Orchester, das höchsten musikalischen Ansprüchen genügt, zu leiten. Da versteht es sich von selbst, dass in dieser neuen Gruppierung ausschließlich Vollblutmusiker im wahrsten Sinn des Wortes mit von der Partie sind.

Die Böhmische Blasmusik, die Ernst Mosch zur Vollendung führte, die temperamentvolle mährische Musik, die vor allem durch Tempo, Virtuosität und Stilistik geprägt ist, der unverkennbare „James Last“-Sound, Jazz, Blues uvm. All diese Stilrichtungen hat die neue Kapelle in ihrem Repertoire, die sie in einzigartiger Weise einem begeisterten Publikum präsentiert.

Zu den Vollblutmusikanten kam Steffen Zankl durch die Nachfrage von David Lagas einem ehemaligen Mitbewohner und Studienkollegen. Die Vollblutmusikanten bestehen aus auserwählten Musikern, die sich in der Welt der böhmisch-mährischen Blasmusik einen Namen machen wollen. Die erst kürzlich gegründete Truppe hat bereits ihre ersten Auftritte und die erste CD-Produktion hinter sich und strömt gerade in den Markt. Bei den Vollblutmusikanten spielt Steffen Zankl die Tenor- und die Bassposaune, aber auch das Alphorn. Steffen Zankl ist hier wie viele andere als Solist zu sehen und natürlich zu hören.

Vollblutmusikanten